• Sonja Voelcker

    Hundephysiotherapie & Osteotherapie Sonja Voelcker

Mein Weg zur Tierphysiotherapie

Durch meinen weißen Schäferhund "Benny" kam ich vor vielen Jahren das erste Mal in Berührung mit Hundephysiotherapie. Mit 3 Jahren wurde bei ihm eine spinale Gefäßmissbildung diagnostiziert, die zu neurologischen Ausfällen führte und schulmedizinisch nicht therapierbar war. Seine Prognose war denkbar schlecht - man gab ihm noch ein halbes Jahr bis zur Querschnittslähmung. Durch regelmäßige Hundephysiotherapie- und Osteopathie-Anwendungen, zu Beginn in der Schweiz und später dann nach langer Suche auch hier in Deutschland und intensives Training zu Hause, schritt die Krankheit nur äußerst langsam fort, und er ging erst im Alter von 9 Jahren - durch eine Krebserkrankung - über die Regenbogenbrücke. Er hat die verschiedenen Anwendungen sehr genossen und konnte bis zum Ende ein völlig normales, schmerzfreies Leben führen, mit der einzigen Einschränkung, dass Agility nicht mehr möglich war. Durch die Nutzung der bekannten Geräte für andere Übungen, die dem Muskelerhalt, dem Erhalt der Koordinationsfähigkeit, des Gleichgewichts und der Gelenkbeweglichkeit dienten, konnte er aber weiter aktiv mit mir arbeiten.

 

Der Traum von der eigenen Praxis

2007 habe ich dann den Entschluss gefasst, mir meinen Traum von einer Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin zu verwirklichen und habe nebenberuflich mit zahlreichen Praktikumstagen bei einer befreundeten Hundephysiotherapeutin und bei unserem Tierarzt begonnen.
Im Juni 2009 konnte ich meine Ausbildung zur gepr. Hundepysiotherapeutin / Hundekrankengymnastin erfolgreich vor tierärztlicher und hundepysiotherapeutischer Prüfungskommission abschließen.
Ende 2010 folgte die Prüfung in Osteopathie.
Seit Januar 2012 bin ich  als Dozentin bei Anisana - Fachschule für ganzheitliche Tierheilkunde - in der Schweiz tätig und seit 2014 Mitglied der Prüfungskommission.

Ich freue mich sehr auf Sie und vor allem auf Ihren Vierbeiner,
Sonja Voelcker