Ich biete Seminare mit folgenden Inhalten an:


Hundemassage

Fast jeder kennt die entspannende und wohltuende Wirkung einer Massage aus eigener Erfahrung. Unseren Hunden geht es nicht anders.
Massieren kann jeder!
Wir lernen in diesem Workshop verschiedene Massagegriffe und die richtige Anwendung von Wärme, um die Muskulatur unseres Vierbeiners zu entspannen.
Im Theorieteil sprechen wir über die wichtigsten Knochenpunkte, Muskeln und deren Funktion. Wir lernen warum, wann und wie wir am besten massieren und auch wann wir das auf keinen Fall tun sollten.
Im Praxisteil heisst es dann üben, üben, üben um Sicherheit für zu Hause zu bekommen.
Eine Teilnahme ist mit und ohne Hund möglich, da wir wenn möglich immer zu zweit mit einem Hund arbeiten.
Bitte bringen Sie eine Decke/Gymnastikmatte und Leckerchen mit.

 

Hundemassage 2

Wir beginnen diesen Workshop mit einer kurzen Wiederholung der detonisierenden (entspannenden) Grifftechniken aus Hundemassage 1 und während der Anwendung aufgetretene Fragen werden beantwortet.
Neue detonisierende (entspannende) Techniken wie Schulterblattmobilisation und das passive Dehnen der wichtigsten Muskeln runden diesen Teil ab.
Ein weiterer Baustein ist die Frage wie erkenne ich Schmerzen/Verspannungen beim Hund.
Und am Ende werden wir uns noch mit tonisierenden (anregenden) Grifftechniken beschäftigen, die wir vor allem vor dem Sport anwenden können.
Wie bereits in Teil 1 werden wir sehr viel praktisch arbeiten, aber dazwischen immer wieder Theorieteile einfließen lassen.
Eine Teilnahme ist mit und ohne Hund möglich, da wir wenn möglich immer zu zweit mit einem Hund arbeiten.
Bitte bringen Sie eine Decke/Gymnastikmatte und Leckerchen mit.


Warm-up und Cool-down

In diesem Workshop wollen wir uns zuerst mit den sportartspezifischen Belastungen im Hundesport auseinandersetzen – individuell ausgerichtet auf die von den Teilnehmern ausgeübten Sportarten ( Agility, Dogdance, Dummyarbeit, Flyball, Frisbee, Obedience, THS, VPG …).
Nach einer Einführung über Sinn und Zweck von Warm-up im Hundesport, den richtigen Aufbau und einem Überblick über mögliche allgemeine und sportartspezifische Übungen werden wir diese in der Praxis umsetzen.
Im Anschluss daran werden wir uns dem Thema Cool-Down nach Sport und Training widmen.
Bitte bringen Sie für den praktischen Teil sowohl Ihren Hund, geeignetes Schuhwerk, dem Wetter entsprechende Kleidung sowie Spielzeug und Futter mit.


Muskelaufbau und Koordinationstraining

Eine gleichmässige Bemuskelung und gute koordinative Fähigkeiten schützen unsere Hunde vor Verletzungen und Verschleisserscheinungen des Skelettsystems.
Jeder Sportler integriert in seinen Trainingsplan neben sportartspezifischem Training auch Übungen für Kraft, Ausdauer und Koordination – dies können wir auch mit unseren Hunden tun, auf dem Platz oder auch zu Hause im Garten oder in den eigenen vier Wänden.
Wir wollen an diesem Tag verschiedene Möglichkeiten kennenlernen mit unseren Hunden vor allem an der Koordination und an einer gleichmässigen Bemuskelung zu arbeiten, um sie bis ins hohe Alter vital zu erhalten und im sportlichen Bereich eine bessere Leistungsfähigkeit zu erreichen.
Spaziergehen, Joggen und Radfahren das kennen wir alle, aber darüber hinaus gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, die mit etwas Übung Hund und Hundeführer außer Nutzen auch noch Spass bringen können.
Wir beginnen mit der Theorie zur Anatomie (Skelett und die wichtigsten Muskeln), lernen dann die Übungen kennen, um sie danach in Form eines Zirkeltrainings mit unseren Hunden zu erarbeiten.
Zum Schluss werden wir uns dann noch mit einem besonderen Gerät – dem Peanut-Ball oder Gymnastikball beschäftigen – wer einen zu Hause hat, darf diesen gerne mitbringen.
Dieses Seminar eignet sich für alle vom Welpen, über den aktiven Sporthund bis hin zum Seniorhund, der etwas mehr Muskulatur haben könnte.


Sollten Sie Interesse an einem Seminar für Ihren Verein oder Ihre Hundeschule haben, rufen Sie mich an oder senden Sie eine E-Mail - ich freue mich darauf.